Gestern öffneten vier landwirtschaftliche Betriebe in Stavern ihre Türen für rund 80 SchülerInnen und 5 Lehrkräfte der Oberschule Schule am Schloss. Bei dem Besuch auf dem Bauernhof erkundeten die SchülerInnen des Jahrgangs 5 wie und wo ihre Lebensmittel produziert und wie Nutztiere gezüchtet und gehalten werden. Die LandwirtInnen sowie MitarbeiterInnen weiterer Agrarunternehmen zeigten den Kindern vor Ort, wie ihre bäuerliche Lebens- und Arbeitswelt aussieht. Unter anderem bekamen die 5-KlässlerInnen einen Einblick in Milchviehhaltung, Bullenmast, Ferkelaufzucht, Getreide- und Kartoffelanbau.

Auf dem Milchviehbetrieb

Im Boxenlaufstall lernten die Kinder den Alltag der Kühe und Kälber kennen. Sie verfolgen den Weg der Milch vom Euter über den Melkstand bis zur Milchkammer. Zum Anfassen und Riechen standen die einzelnen Bestandteile des Futters bereit. Große Freude bereiteten die Kälber in ihren Iglus.

Im Sauenstall

Mit der vorgeschriebenen Schutzkleidung war der Kontakt mit den Sauen und Ferkeln im Sauenstall nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Mitten zwischen den Ferkeln erfuhren die SchülerInnen mehr über das Wachstum, die Entwicklung sowie die Verhaltensweisen von Schweinen und wie die Stalltechnik und eingesetzte Spielgeräte die neugierigen Tiere bei Laune halten.

Beim Ackerbauern

In der Kartoffelhalle wurden Technik und Fahrzeuge zur Kartoffelernte erklärt und es gab Informationen zur Lagerung und Weiterverarbeitung von Kartoffeln. Auf dem Acker nahmen die Schüler kleine Gerstepflanzen genauer in den Blick und erfuhren, welche Maßnahmen und Aktivitäten der Landwirt einsetzt, damit die Kulturpflanzen gesund und ertragreich wachsen können.

Im Bullenmaststall

Interessiert beobachteten die Bullen die Schüler, welche direkt auf ihrem Futtertisch standen. Eine weiche Liegefläche und eine ruhige Atmosphäre im Stall tragen zum Tierwohl bei. Auch die SchülerInnen verhielten sich hier besonders umsichtig, sodass das genauer beschriebene Futter ausgiebig wiedergekäut werden konnte.

Danke

Die fachlichen ExpertInnen beantworteten die Fragen der Kinder, die sich bereits im Biologieunterricht mit der artgerechten Haltung von Nutztieren auseinandergesetzt haben.

Wir bedanken uns bei den Agrar-ExpertInnen für die Möglichkeit, Landwirtschaft hautnah erlebt und alle Fragen gestellt haben zu können und Viktoria Hedemann, die von Seiten der Schule den Ausflug organisiert hat.